Shopping cart

Die Faszination der (Low) Pygmy Handpan Scale: Eine verträumte Reise in die Welt der Klänge

Die Faszination der (Low) Pygmy Handpan Scale: Eine verträumte Reise in die Welt der Klänge

In der Welt der Handpans gibt es eine Vielzahl von Skalen, die die Herzen der Musiker und Zuhörer auf unterschiedliche Weisen berühren. Eine dieser Skalen, die in letzter Zeit immer mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist die Low Pygmy. Ihr Name könnte an die Pygmäen erinnern, aber ihre Melodien erzählen eine eigene faszinierende Geschichte.

Verwurzelt in der zentralafrikanischen Musik

Die Low Pygmy-Skala, eine pentatonische Variante der dorischen Moll-Tonleiter, findet ihren Ursprung in der zentralafrikanischen Musiktradition. Dieses musikalische Erbe verleiht ihr eine tiefe und mystische Atmosphäre, die von Musikern und Zuhörern gleichermaßen geschätzt wird. Die Skala setzt sich aus fünf Tönen zusammen, die in einer bestimmten Abfolge gespielt werden, und sie schafft eine verträumte Stimmung, die den Hörer in eine andere Welt entführt.

Magische Wiederholung von Tönen

Was die Low Pygmy so einzigartig macht, ist die Art und Weise, wie die Töne wiederholt werden. Vier Töne werden über zwei Oktaven hinweg wiederholt, was zu einer breiten Harmonie führt. Diese wiederholten Töne erzeugen einen faszinierenden Klangteppich, der den Raum erfüllt und die Sinne anspricht. Es ist, als würde die Musik in den Raum schweben und die Seele berühren.

Ein Blick auf den Vergleich

Die Low Pygmy-Skala hat eine nahe Verwandte - die klassische Pygmy-Skala. Der Klangcharakter zwischen den beiden bleibt ähnlich, und die Tonabstände sind ebenfalls identisch. Der entscheidende Unterschied liegt in der Position des höchsten Tons. In der Low Pygmy liegt der oberste Ton zwei Oktaven tiefer und bildet somit den Ton des "DING" ab. Dadurch entsteht zwischen dem "DING" und dem ersten Ton eine ansteigende Quarte. Anders gesagt, der erste Ton, und nicht das "DING", wird in der Low Pygmy zur tonalen Mitte, was ihr einen einzigartigen Klang verleiht. Insgesamt wirkt die LOW-Version im Vergleich noch etwas schwebender und entführt die Zuhörer auf eine besondere klangliche Reise.

Die Renaissance der Low Pygmy

Die Low Pygmy-Skala erfreut sich aus gutem Grund wachsender Beliebtheit in der Welt der Handpans. Ihre pentatonische Anordnung der Noten macht sie leicht und intuitiv zu spielen, selbst für Anfänger. Die Melodien, die man mit ihr erzeugen kann, strahlen eine melancholische und verträumte Atmosphäre aus. Die Tonanordnung eröffnet einen riesigen Melodienhorizont, auf dem Musiker ihre Kreativität entfalten können.

Ob Sie ein erfahrener Handpan-Spieler oder ein neugieriger Anfänger sind, die Low Pygmy-Skala bietet eine reiche Klangwelt, die es zu erkunden gilt. Tauchen Sie ein in die verträumten Klänge, lassen Sie sich von der Geschichte dieser Skala inspirieren und machen Sie sich bereit für eine musikalische Reise, die Ihre Seele berühren wird.

Previous Post New post


0 Comments

Leave a comment

Please note that comments must be approved before publication.