Einkaufswagen

Kaufleitfaden

Kaufleitfaden

 

Deine Handpan zu finden kann sich aufgrund der Vielfalt schwieriger gestalten als man Anfangs erwartet. Vorab empfehle ich dir schonmal, dir die Zeit zu geben, die Vorzüge verschiedener Materialien und Stimmungen kennenzulernen bevor du deine Entscheidung triffst, so kannst du dir sicher sein eine gute Wahl getroffen zu haben. Am besten ist es, wenn du dich direkt bei uns meldest und dich beraten lässt, so können wir schnell anhand deiner Wünsche und Interessen dein Instrument finden. (Eine Karte mit all unseren Vertretern und ihren Kontaktinfos findest du HIER) Falls du lieber online bestellen oder dich einfach vorab schonmal informieren möchtest, haben wir hier einen Leitfaden für dich zusammengestellt.

 

  1. Deine Stimmung (Scale)

Es gibt eine unglaubliche Menge möglicher Tonkombinationen (Tonleiter; Scale). 

 Zum vereinfachen kannst du alle Handpans grob in drei Kategorien setzen:

 

-Major // z.B. Sabye, Aegan, Jibuk

Fröhlich klingend, klärend, (entspannend), gut für Meditation und Klangtherapie

-Minor // z.B. Celtic, La Sirena, Pygmy

Melancholisch, Mystisch klingend, Spannung erzeugend, gut in Kombination mit anderen Instrumenten

-Experimentell // z.B. Hijaz, Onoleo, Hokkaido

Orientalisch, Asiatisch, Jazzy, eher für Fortgeschrittene, als Zweitinstrument

 

Oft gab es ein bestimmtes Ereignis, einen bestimmten Künstler oder ein Album, das einen in die Welt der Handpans geführt hat, vielleicht weil man ihren Klang da das erste mal gehört hat oder eine bestimmte Melodie einen hypnotisiert hat oder ähnliches. Sehr hilfreich ist es, sich Videos von den entsprechenden Künstlern anzuhören und versuchen herauszufinden, wie ihre Handpans gestimmt sind.

Auch auf unserem Youtubekanal kannst du durch die Videos durchhören, du wirst schnell merken dass eine bestimmte Tonart oder Scale immer wieder in deinen Favoriten auftaucht.

Beachte, dass selbst die gleiche Skala in einer anderen Tonart ganz andere Klangqualitäten haben kann. Ausserdem nimmt jeder die Welt anders wahr und es ist durchaus möglich auf einer fröhlich anmutenden Scale traurige oder düstere Stücke zu spielen. Folge einfach deinem Gefühl und deinem Gehör.

Hast du deine Skala gefunden, ist der schwierigste Teil bereits abgeschlossen. Weiter geht es mit einem ebenso wichtigen Punkt, der Anzahl der Tonfelder:

 

  1. Anzahl der Tonfelder

Die meisten Handpans haben zwischen 8 und 10 Noten. Das hat mehrere Gründe.

Je mehr Töne die Handpan hat, desto weniger Platz ist zwischen den Tönen.

Das kann zu 'Crosstalk' zwischen den verschiedenen Tönen führen. Ausserdem kann sich die Lautstärke und Klangfarbe (höhere Töne heißt kleinere Klangfelder) zwischen den Tönen stark unterscheiden.

8-10 Noten sind für Anfänger genauso wie Fortgeschrittene vollkommen ausreichend. Dennoch bieten mehr Töne auch mehr Variation und gerade fortgeschrittene Spieler sehnen sich vielleicht nach etwas Aussergewöhnlichen, so gibt es inzwischen auch Handpans mit 12, 14 oder gar 18 Noten. Lass dich unbedingt von deinem lokalen Vertreter beraten falls du ein spezielles Modell mit mehr Tönen haben möchtest und wir finden heraus, ob unser Hersteller es so bauen kann.

  

3. Material

Die beiden meist verwendeten Materialien sind Nitrierter Stahl und Edelstahl.

 

-Nitrierter Stahl

Hat allgemein ein kürzeres Sustain (Abklang des Tones) und ist deswegen gut für schnelles perkussives Spiel geeignet. Abhängig vom Grad der Nitrierung und anderen Prozessen während der Herstellung kann das Sustain auch länger oder noch kürzer ausfallen- hierzu unbedingt die Klangbeispiele beim jeweiligen Produkt anhören! Handpans aus nitiertem Stahl sind etwas pflegeaufwendiger und anfälliger für Rost, worüber du dir bei richtiger Pflege allerdings keine Sorgen machen musst.

 

-Edelstahl

Handpans erfreuen sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit. Der wichtigste Unterschied zu nitrierten Pans liegt darin, dass das Sustain deutlich länger ist, und man die Töne beim Spiel stark ineinander fließen lassen kann. Perkussive Rythmen sind trotzdem möglich, mit ruhiger melodiöser Speilweise kommt der warme runde Klang dieser Pans aber besser zur Geltung. Edelstahlpans bedürfen weniger Pflege, da sie nicht so stark rostanfällig sind. Sie kosten in der Regel etwas mehr als nitrierte Handpans, da der Herstellungsprozess schwieriger und zeitaufwendiger ist.

 

Auf die Frage, welche der beiden Materialvarianten besser ist, gibt es keine Antwort.

Es ist Geschmacks- und Gefühlssache, was einem mehr liegt. Überlege dir, ob du vielleicht schon eine Vorstellung hast wohin deine Spielweise sich entwickeln wird, hast du schon musikalische Vorerfahrung mit z.B. Percussion-Instrumenten und spielst gerne schnelle Rythmen? Oder spielst du lieber meditativ/melodisch und lässt dich gerne in tiefen Klangsphären fallen?

Wenn du dich auch für dein Material entschieden hast, kommt die letzte wichtige Eigenschaft:

 

  1. Die Frequenz (432hz oder 440hz)

Die beiden in der Handpanwelt gängigsten Frequenzen sind 432hz und 440hz. Fast alle Modelle können in beiden Frequenzen gestimmt werden. Einen ausführlichen Beitrag zum Thema Frequenzen findest du HIER.

 

-432Hz

Dieser Frequenz wird eine heilende, harmonisierende Wirkung nachgesagt, sie ist die 'Erdfrequenz'.

Instrumente die in dieser Frequenz gestimmt sind eignen sich besonders gut fürs Solospiel oder für therapeutische Zwecke. Sie klingen insgesamt etwas tiefer als ihr Gegenstück in 440Hz.

 

-440Hz

Ist die Frequenz, die heutzutage als internationaler Standard gilt. Pianos und Flöten sind generell auf 440Hz gestimmt. Gitarren und andere Saiteninstrumente können zwar leicht auf 432Hz herunter gestimmt werden, wenn man aber öfters mit anderen zusammen spielen möchte, vielleicht sogar mit einem Instrument, das gar nicht oder nur aufwendig und professionell umgestimmt werden kann, ist 440Hz die perfekte Wahl.

 

Der Unterschied zwischen den Frequenzen ist zwar gering, jedoch deutlich hörbar. Auch hier ist die Wahrnehmung sehr subjektiv und man sollte sich beides einmal angehört haben.

 

 

 

Jetzt hast du deine Handpan gefunden, vielleicht bist du dir aber noch unsicher oder schwankst zwischen zwei verschiedenen Modellen. Ruf uns gerne jederzeit an oder schreib uns eine Mail, damit wir deine offenen Fragen beantworten können. Wir können deine gewünschten Modelle auch zum Probespielen liefern lassen, damit du dir selbst ein Bild machen kannst.

Viel Spass mit deinem neuen Klangwunder!

Vorherigen Post


1 Kommentar

  • hola das

    …. und, am Besten man kauft keine überteuerten, qualittif schlechte instrumente, wie hier angeboten. what a monkey business !

Hinterlasse einen Kommentar